Parteigutachten: Versicherungsgutachten & Industriegutachten

Grundsätzlich kann jede Tätigkeit für einen Auftraggeber zur Feststellung eines Sachverhaltes als Parteigutachten angesehen werden. Der zu klärende Sachverhalt wird dabei mit dem Auftraggeber vor Aufnahme der Tätigkeit klar spezifiziert. Am Ende der Tätigkeit erhält der Auftraggeber das Gutachten mit den Antworten bzw. Lösungsvorschlägen zu der individuellen Problematik.

5 Haftungsgründe nach dem Produkthaftungsgesetz

  1. Entwicklungsfehler,
  2. Konstruktionsfehler,
  3. Fabrikationsfehler,
  4. Instruktionsfehler,
  5. Produktbeobachtung

Je nach dem zu klärenden Sachverhalt ist der Auftraggeber nach Kenntnis des Gutachtens in der Lage, auch interne und / oder externe Schritte vorzunehmen. Es ist möglich, konstruktive oder organisatorische Änderungen im eigenen Unternehmen vorzunehmen, um Risiken zu reduzieren, Kosten zu sparen oder zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Juristen zu entscheiden, ob eine juristische Auseinandersetzung erfolgversprechend ist.