Schiedsgutachten

In vielen Rechtsstreitigkeiten geht es gar nicht um rechtliche Meinungsverschiedenheiten. Gestritten wird um tatsächliche (technische) Fragen. Fehlgeleitete Rechtskonflikte richten wirtschaftliche, aber auch soziale Schäden an, denen keinerlei Nutzen gegenüber steht. Deswegen hat der Gesetzgeber mit Schiedsgutachten eine effiziente und kostengünstige Möglichkeit geschaffen, Rechtssicherheit zu erlangen.

Das Schiedsgutachten ist die Stellungnahme eines unabhängigen, unparteiischen und sachverständigen Dritten zu einem zwischen den Parteienumstrittenen Sachverhalt. Die Parteien erhalten eine rechtlich verbindliche Klärung ihrer bei Vertragsdurchführung entstandenen Streitfrage und vermeidenden Gang zu Gericht. Das Schiedsgutachten ist also rechtsverbindlich. Wird später dennoch ein Gericht angerufen, ist dieses an die im Schiedsgutachten getroffene Tatsachenfeststellung gebunden, sofern sich das Gutachten nicht als grundsätzlich unrichtig herausstellt.